Das ist keine schne Angelegenheit, und es besteht kein Grund, sie zu beschnigen. Man hat oft instinktiv die Tendenz, jeden zu verteidigen, der von den verkommenen amerikanischen Medien angegriffen wird. Armstrongs Fall liegt jedoch anders als der von Muhammad Ali, der 1967 vom Boxsport suspendiert wurde, nachdem er sich geweigert hatte, whrend des Vietnamkriegs seinen Wehrdienst zu leisten, oder als der Fall des Leichtathleten John Carlos, der 1968 wegen seiner Proteste bei den Olympischen Spielen in Mexico City ins Fadenkreuz…